Menschenrechte der Frauen
Verletzung ihrer Menschenrechte
Olympe de Gouges

Prof. Dr. Janice G. Raymond
Zehn Argumente gegen die Legalisierung der Prostitution und für Gesetze gegen die Nachfrager nach Prostitution

Zusammenfassung:

Seit Mitter der 1980-er Jahre ist die Debatte über die Frage, wie Prostitution gesetzlich zu behandeln ist, Gegenstand von Gesetzesmassnahmen geworden. Einige Länder in Europa, vor allem die Niederlande und Deutschland, haben die Systeme der Prostitution legalisiert und/oder entkriminalisiert, das beinhaltet: die Entkriminalisierung der Zuhälter, Bordellhalter und der Käufer,  "Kunden oder Freier" genannt. Andere Regierungen, wie Thailand, haben Prostitutions-Aktivitäten und -unternehmen gesetzlich verboten, aber in Wirklichkeit tolerieren sie Bordelle und  Frauen-Kauf zwecks kommerzieller sexueller Ausbeutung, besonders in Prostitutions-Tourismusunternehmen. Schweden hat einen ganz anderen Weg beschritten: Strafverfolgung der Käufer bei gleichzeitiger Entkriminalisierung der Frauen in der Prostitution. Dieser Artikel nennt zehn Argumente gegen die Legalisierung:  diese betreffen alle Formen der vom Staat unterstützten Prostitution, einschliesslich - aber nicht beschränkt auf  - die völlige Legalisierung von Bordellhaltern und Zuhältern, Entkriminalisierung der Prostitutions-Industrie, Regulierung der Prostitution  durch Gesetze, wie Registrierung oder verpflichtete Gesundheitskontrollen für die Frauen in der Prostitution und jegliches System, das Prostitution als "Sex-Arbeit" anerkennt oder als "Berufswahl" verteidigt
Dieser Essay untersucht die Art und Weise, in der die Legalisierung der Prostitution als "Lohnarbeit" die Schädlichkeit der Prostitution für Frauen unsichtbar macht, die Prostitutions-Industrie noch ausbreitet und die Frauen in der Prostitution gerade nicht mehr befugt, sondern noch wehrloser macht.
Was geschieht, wenn Prostitution als "sex work"  - und nicht als sexuelle Ausbeutung und Gewalttätigkeit gegen Frauen behandelt wird?   
Was geschieht, wenn ein Land wie Schweden die Legalisierung verwirft und stattdessen auf die Nachfrager nach Prostitution zielt?

 

Weiterlesen in diesem Text:

 

Zum Seitenanfang Seitenanfang

© 2006-2014 Hannelore Schröder | Sitemap | Stand: 26.09.2014

Olympe de Gouges